Weihnachtsbräuche in Kroatien

Weihnachtsbräuche in Kroatien

Weihnachtsbräuche sind ein wichtiger Bestandteil der kroatischen Tradition. Obwohl Kroatien ein relativ kleines Land ist, hat es eine überraschend große Anzahl an Bräuchen und Traditionen, die sich außerdem von Region zu Region unterscheiden. Hier bekommen Sie einen groben Überblick über die wichtigsten Bräuche während der Weihnachtszeit in Kroatien.

(Tag der heiligen Katharina)

25. November

In einigen Teilen Kroatiens beginnen die Vorbereitungen für Weihnachten bereits am 25. November und dauern einen ganzen Monat lang, auch wenn das nicht sehr üblich ist. Normalerweise beginnen die Weihnachtsvorbereitungen am 1. Adventssonntag, wie es in vielen christlichen Kirchen des Westens der Fall ist.

Es gibt ein interessantes Sprichwort in den Regionen Kroatiens, an denen die Vorweihnachtszeit am Tag der heiligen Katharina beginnt: ("St. Kate schließt die Tür"). Das bezieht sich auf einen anderen damit zusammenhängenden Brauch: Keine Hochzeiten oder andere größeren Feiern werden z u dieser Jahreszeit abgehalten!

(1. Adventssonntag)

4. Sonntag vor Weihnachten

Der 1. Adventssonntag leitet die Adventszeit ein. Interessanterweise dauerte diese Zeit bis zum 16. Jahrhundert sechs Wochen lang. An diesem Tag wird die erste (von vier) Kerzen auf dem Adventskranz angezündet. Früher banden die Kroaten ihre Adventskränze selbst aus Zweigen von immergrünen Büschen so, dass der Kranz keinen Anfang und kein Ende hatte, um Unendlichkeit zu symbolisieren.

Der heilige Nikolaus & der Krampus

(Nikolaustag)

6th Dezember

Grundsätzlich lieben es Kroaten, Geschenke zu machen und Sveti Nikola leitet den Beginn der Zeit des Schenkens im Dezember ein.

Am Abend vor dem Nikolaustag polieren Kinder ihre Stiefel und stellen sie auf die Fensterbretter in der Hoffnung, dass der Nikolaus ihnen Geschenke, meistens Süßigkeiten, bringen wird. Aber die Kinder, die nicht brav und höflich waren und nicht auf ihre Eltern gehört haben, bekommen stattdessen Stöcke! Der heilige Nikolaus wird vom Krampus begleitet, einem behaarten Dämonen. Der heilige Nikolaus ist derjenige, der die braven Kinder belohnt, der Krampus hinterlässt die Stöcke für die Kinder, die unartig waren, damit ihre Eltern sie bestrafen können!

(Luciafest)

13. Dezember

Traditionell ...

  • war die heilige Lucia diejenige, die im südlichen und im nordöstlichen Kroatien die Geschenke gebracht hat,
  • während die Kinder in Zentral- und im nördlichen Kroatien die Geschenke am Nikolaustag bekamen.
  • Am 1. Weihnachtsfeiertag wurden keine Geschenke überreicht oder erhalten.

Heutzutage ist der Dezember so etwas wie ein Paradies für Kinder in Kroatien, die nun in der Regel Geschenke am Nikolaustag, zum Luciafest UND am 1. Weihnachtsfeiertag bekommen!

Božićna Pšenica (Weihnachtsweizen)

(Weihnachtsweizen)

Aber auch Erwachsene haben ihre Bräuche an diesem Tag! Mütter – oder manchmal auch Töchter – säen Weizenkörner, in der Regel in eine runde Schale, die als Weihnachtsweizen ( ) bekannt ist. Außerdem pflanzen die Menschen in einigen Regionen den Weizen sogar noch früher – am Tag der heiligen Barbara, 4. Dezember, damit der Weizen vor Weinachten sogar noch größer wachsen kann.

Man glaubt, dass je höher der Weizen wächst, desto erfolgreicher wird das neue Jahr werden. Dieser Brauch geht zurück auf Zeiten, in denen die Landwirtschaft die zentrale Einkommensquelle war und steht im Zusammenhang mit dem Fruchtbarkeitskult. Am Heiligen Abend wird der Weizen, der dann hoffentlich groß, grün und prächtig ist, mit einer Schleife in rot, weiß und blau zusammengebunden – den Farben der kroatischen Flagge.

In Slawonien beobachten die Menschen das Wetter an jedem der Tage bis Weihnachten, das auf den 12. Tag nach dem Luciafest fällt. Man glaubt, dass das Wetter an diesen Tagen zeigt, wie das Wetter in den zwölf Monaten im kommenden Jahr werden wird.

oder (Heiligabend)

24. Dezember

Der kroatische Name für den Heiligabend kommt von dem Wort – ein Baumstamm, der am Heiligabend angezündet wird ( ), meist vom Vater der jeweiligen Familie. In einigen Gegenden (z.B. Dalmatien) wird der Baumstamm mit Wein besprenkelt, bevor er angezündet wird, aber auch hier hat jede Region ihre eigenen lokalen Variationen. Traditionell ist das der wichtigste Teil der ganzen Weihnachtsfeierlichkeiten. Der wird normalerweise am Morgen des Heiligabends geschlagen, aber auch dieser Brauch ist regionalen Eigenheiten unterworfen. Jedenfalls sollte der Scheit den ganzen 1. Weihnachtsfeiertag lang brennen. Heute ist der Brauch des Anzündens eines aus offensichtlichen Gründen nur noch in ländlichen Regionen zu finden.

Kroatische christliche Gerichte

Das traditionelle Essen am Heiligabend beinhaltet Kabeljau ( auf Kroatisch), der auf eine von zwei möglichen Arten zubereitet wird: oder . oder – ein traditionelles kroatisches Festtagsgebäck, das Ähnlichkeit mit einem Donut hat und meist Rosinen enthält, wird auch gegessen.

Diese Spezialitäten werden normalerweise nicht vor dem Abend verzehrt; die Leute essen in der Regel überhaupt nicht vor der Abendessenszeit.

Die Kroaten begannen in der Mitte des 19. Jahrhunderts, Bäume zu schmücken

Weihnachtsbaumschmücken

Das Schmücken von Weihnachtsbäumen war bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts kein Brauch in Kroatien. Davor wurden die Häuser meist am Heiligabend mit Blumen und Früchten dekoriert, vor allem mit Äpfeln, Pflaumen und Birnen. Kinder hatten meistens die Aufgabe, ihre Häuser zu dekorieren. Neben den Blumen und Früchten bastelten sie auch Papierdekorationen.

Als die Weihnachtsbäume neu eingeführt wurden, wurden zunächst Laubbäume verwendet. Immergrüne Nadelbäume kamen erst später. Die Bäume wurden zunächst mit vergoldeten Walnüssen und Haselnüssen geschmückt.

Weihnachtskerzen waren immer ein wichtiger Weihnachtsschmuck und sie wurden meist in die Mitte von der runden Schale gestellt, in der der Weihnachtsweizen wuchs. Später wurden die Bäume auch mit kleinen Stückchen Baumwolle oder Papier geschmückt, um Schnee zu symbolisieren. Zu dieser Zeit konnten sich nur wohlhabende Leute den Luxus von speziellem Weihnachtsschmuck oder besonderen Figuren leisten.

(Weihnachten, bei uns 1. Weihnachtsfeiertag)

25. Dezember

Sretan Božić von Školica!

An Weihnachten besteht das Abendessen typischerweise aus (Kohlrouladen, gefüllt mit Fleisch und Reis), allen möglichen Braten, hausgemachten Würste, (Speck) und (Pancetta), Käse und (Schinken, typisch in Dalmatien) oder (eine Art würzige Schweinswurst, typisch für Slawonien) außerdem aus allen möglichen Kuchen, die am Heiligabend gebacken werden.

(Heilige Dreikönige)

6. Januar

Auch bezeichnet als (Heilige Dreikönige), markiert des Ende der Weihnachtszeit. An diesem Tag nehmen die Leute meist ihre Weihnachtssdekorationen ab und entsorgen ihre Bäume.

In einigen Gegenden in Nord- und Nordostkroatien gibt es den Brauch, dass eine Gruppe von 3 Jungen, die ( bedeutet Stern nach dem Stern von Bethlehem aus Pappe, den sie mit sich herumtragen) oder oder ( = Lichter; Kerzen) genannt werden, von Haus zu Haus gehen und die Menschen ihnen Geschenke geben. werden manchmal von anderen Jungen begleitet, die passende Lieder singen.

Übung: Kennen Sie diese weihnachtlichen Begriffe und Glückwünsche?

/ Antwort Weihnachtsmann

Antwort Schlitten

Antwort Weihnachtsgeschenke

Antwort Adventskranz

Antwort Rentier

Antwort Weihnachtsschmuck

Antwort Schneeflocke

Antwort Weihnachtsbaum

Antwort Weihnachtskerze

Antwort Fröhliche Weihnachten!

Antwort Frohes Neues Jahr!

Kroatisch Lernen Blog

In unserem Blog erfahren Sie mehr über die kroatische Sprache und Kultur.

Zurück zur Blog-Startseite

Nächste Kurstermine

Zagreb – Ostern Sprachreise
13.4.19 - 20.4.19

Šibenik – Pfingsten Sprachreise
01.6.19 - 08.6.19

Pula – Sommer Sprachreise
10.8.19 - 17.8.19

Zagreb – Advent Sprachreise
7.12.19 - 14.12.19

Kroatisch Lernen Newsletter