Willkommen in Zagreb!

Sprachferien im Zeitalter von Corona

In einem normalen Jahr organisiert unsere Schule zu jeder Jahreszeit eine Sprachreise, aber seit Anfang 2020 wurden wir durch Corona daran gehindert. Daher waren wir noch aufgeregter als sonst, als wir im Advent 2021 endlich die Möglichkeit hatten, wieder persönlich zu unterrichten.

Im Dezember 2021 nahmen 14 Lernende aus 6 verschiedenen Ländern teil. Bis zur letzten Minute erschwerten wechselnde Einschränkungen und Vorschriften im Zusammenhang mit dem Coronavirus die Organisation*, doch wir konnten den Kurs wie geplant durchführen.

*Wir waren die ganze Woche über besonders vorsichtig, führten regelmäßige Tests durch und trugen bei Bedarf Gesichtsmasken.

Unsere Zagreber Adventssprachreisegruppe in 2021Unsere Zagreber Adventssprachreisegruppe in 2021

Stadtrundgang durch Zagreb

Unsere Woche begann am Sonntag mit einem Stadtrundgang, bei dem die Kursteilnehmer*innen die Stadt Zagreb und einander kennenlernten und dabei natürlich auch ein wenig Kroatisch lernten.

Unsere Reiseleiterin Vesna begann ihre Tour mit einem BANG! vor dem kroatischen Nationaltheater 'HNK' ()) und erzählte uns die Geschichte des Hammers, den Franz Joseph, der Kaiser von Österreich-Ungarn, zur Eröffnung des Kroatischen Nationaltheaters in Zagreb benutzte.

Während seines Besuchs in Zagreb im Jahr 1895 war der österreichisch-ungarische Kaiser Franz Joseph I. bei der Einweihung des neu errichteten Kroatischen Nationaltheaters zugegen. Das Gebäude wurde von den renommierten Wiener Architekten Ferdinand Fellner und Herman Helmer entworfen, deren Büro bereits mehrere Theater in Wien entworfen hatte.

Kroatisches Nationaltheater (HNK)Kroatisches Nationaltheater (HNK)

Vesna unterhielt uns weiterhin mit interessanten Geschichten, während wir durch Zagreb spazierten.

Wir besuchten das Stadtzentrum, suchten in der Stadt nach versteckten Planeten, fuhren mit der Standseilbahn () in die Oberstadt (), erkundeten die Kirche St. Marko und erfuhren alles über die Geschichte der kroatischen Hauptstadt.

Nach etwa 2 Stunden beendeten wir unsere Tour durch Zagreb ... müde aber glücklich

Fahrt mit der Uspinjača in die OberstadtFahrt mit der Uspinjača in die Oberstadt

Kroatisch lernen

Gruppen nach Fähigkeiten

Der eigentliche Sprachkurs begann am Montagmorgen um 9 Uhr.

Die Teilnehmer*innen wurden nach ihren Kroatischkenntnissen in drei Gruppen eingeteilt, und unsere Lehrerinnen Barbara, Anđela und Maja führten die Schüler*innen jeder Gruppe in den ihnen zugewiesenen Klassenraum - und so begann der pädagogische Teil des Sprachurlaubs.

Die Teilnehmer*innen unserer Sprachreisen werden je nach Vorkenntnissen in Anfänger- (A1), Mittelstufen- (A2/B1) und Fortgeschrittenen-Lerngruppen (B2) eingeteilt. Je nach Nachfrage organisieren wir manchmal eine zusätzliche Konversationsgruppe (B2 ) für Lernende, die schon fast fließend sprechen können.

Die Anfängergruppe

Die Anfängergruppe bestand aus Bea, Sebastian, Katja, Paul und Rudolf mit ihrer Lehrerin Barbara.

Diese Gruppe verbrachte die Woche damit, die Grundlagen des kroatischen Wortschatzes und der Grammatik zu lernen, Sätze, um im Alltag zurechtzukommen und sich über Essen, Reisen, Familie und vieles mehr zu verständigen.

Sie spielten Spiele und verdrehten ihre Zungen mit Zungenbrechern. Könntest du diesen Satz mindestens dreimal schnell sagen, ohne dir die Zunge zu verdrehen?

... ?!

Barbara unterrichtet die Gruppe der AnfängerBarbara unterrichtet die Gruppe der Anfänger

Die mittlere Gruppe

Die mittlere Gruppe bestand aus Jason, Ilka und Hans mit ihrer Lehrerin Anđela.

Diese Gruppe verbrachte ihre Woche damit, zu lernen, wie man kommuniziert und die Grammatik anwendet, um der beste Tourist in Kroatien zu sein, wie man einkauft, über Hobbys, Urlaub und Bräuche in der Weihnachtszeit spricht. Sie hörten Dialoge und lasen Geschichten, unterhielten sich miteinander und arbeiteten zusammen, um interessante Gespräche zu führen.

Anđela mit der FortgeschrittenengruppeAnđela mit der Fortgeschrittenengruppe

Die Gruppe der Fortgeschrittenen

Die Gruppe der Fortgeschrittenen bestand aus Stella, Dirk, Christian, Lena, Nataša und Cindy mit ihrer Lehrerin Maja (alias ich ).

Diese Gruppe konzentrierte sich auf die kroatische Konversation, und Maja nutzte verschiedene Methoden aus ihrem Background im Bereich Theater/Schauspiel. Der Kurs behandelte Themen wie Entscheidungen im Leben treffen, Situationen diskutieren, die auch anders hätten ab laufen können, und Traditionen.

Sie spielten ein bisschen Theater, dramatisierten, schrieben Gedichte (!) und erforschten die kroatische Kultur.

Die fortgeschrittene Gruppe bei der ArbeitDie fortgeschrittene Gruppe bei der Arbeit

Weitere Aktivitäten

Besuch des ethnografischen Museums

Da das Thema des diesjährigen Advents "Spielzeug und Kindheitserinnerungen" () lautete, nahmen wir unsere Schülerinnen und Schüler während der Sprachferien mit ins Ethnografische Museum in Zagreb (), wo eine spezielle Spielzeugausstellung stattfand.

Wir sahen verschiedene Holzspielzeuge, Puppen, Spiele und Zeichentrickfilme aus unserer Kindheit. Nach der sentimentalen Ausstellung veranstalteten wir einen Workshop, bei dem jeder von uns sein eigenes Holzpferd bemalte! Das hat das Kind in uns allen geweckt! :)

Unser Besuch im ethnografischen MuseumUnser Besuch im ethnografischen Museum

Weihnachtliche Schatzsuche

Alle Schülerinnen und Schüler hatten auch ein besonderes Wochenprojekt - eine Weihnachtsschatzsuche mit dem Titel .

Das Wort "zagrebat" bedeutet "kratzen ", und da es bei der Schatzsuche darum ging, Zagreb zu erkunden, und das Verb das Wort Zagreb enthält, diente es als großartiges Wortspiel (Dank an Višnja Jukić, eine andere kroatische Lehrerin, die unsere Arbeit sehr unterstützt).

Die Schülerinnen und Schüler mussten Rätsel lösen und dann ein Foto an der richtigen Stelle in Zagreb machen, sich selbst beim Singen oder Rezitieren von Liedern aufnehmen, Postkarten aus Zagreb verschicken und ähnliches.

Gewonnen hat die Gruppe, die die meisten Rätsel richtig gelöst hat :)

Postkarte von der fortgeschrittenen GruppePostkarte von der fortgeschrittenen Gruppe

Danke und auf Wiedersehen! (für 2021)

Am letzten Tag des Sprachurlaubs hielten die Schüler eine Präsentation für den Rest der Gruppe, um zu zeigen, was sie während der Woche gelernt haben. Zum Schluss erhielten alle Teilnehmer*innen ihre Diplome, um zu bestätigen, dass sie den Kurs bestanden haben!

Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben, wir hatten eine tolle Woche!

Blick über Zagreb von der Strosmayerov SetališteBlick über Zagreb von der Strosmayerov Setalište