Schwimmen im Nationalpark Krka

Skradinski Buk

Skradinski Buk ist der Name der größten und bekanntesten Reihe von Wasserfällen entlang des Flusses Krka. Er ist der größte Travertin-Wasserfall Europas (eine Art Kalkstein) und besteht aus einer Kette von Kaskaden, Inseln und Seen.

Die natürlichen Becken und der nahegelegene Fluss am Fuße des Skradinski Buk sind der perfekte Ort zum Schwimmen. Schwimmen war dort schon immer erlaubt, seit Krka 1985 zum Nationalpark erklärt wurde.

Ein Zwischenstopp zum Schwimmen

Für viele Besucher ist die Möglichkeit, im Nationalpark Krka am Fuße der berühmten Wasserfälle Skradinski Buk zu schwimmen, schon lange einer der Hauptgründe für ihren Besuch im Nationalpark Krka.

Das Planschen und Baden in einer so idyllischen Umgebung ist eine einzigartige Möglichkeit, sich an einem heißen Sommertag abzukühlen und gleichzeitig die Schönheit des Nationalparks zu genießen, und ist zudem ein perfekter Tagesausflug für Touristen, die in der Nähe der Adriaküste bei Šibenik Urlaub machen.

Wussten Sie, dass es in Kroatien 8 Nationalparks gibt?

In unserer Übersicht über die kroatischen Nationalparks finden Sie Informationen zu jedem Park, wo er liegt, was ihn besonders macht und was Sie bei einem Besuch im Park unternehmen können. Außerdem können Sie einige kroatische Vokabeln lernen, falls Sie vor Ihrem Besuch die kroatische Sprache lernen möchten.

Frau beim Schwimmen im Nationalpark KrkaFrau beim Schwimmen im Nationalpark Krka

Darf man im Jahr 2022 noch schwimmen?

Der Schutz des Nationalparks

Leider lautet die Antwort nein :-(

Die kroatischen Nationalparks werden jedes Jahr von mehr als 4 Millionen Menschen besucht. Wegen dieser hohen Besucherzahlen und der prognostizierten Auswirkungen des Klimawandels auf diesen geschützten Lebensraum haben die Parkbehörden schon lange darüber nachgedacht, das Baden innerhalb der Parkgrenzen einzuschränken oder zu verbieten.

Ein Badeverbot ab 2021

Um den Nationalpark zu schützen, hat die Verwaltung des Krka-Nationalparks ab dem 1. Januar 2021 ein Badeverbot verhängt.

Dieser Schritt ist nicht der erste, der unternommen wurde, um eine der größten Naturschönheiten Kroatiens zu schützen, da die jährlichen Besucherzahlen weiter steigen. Der Nationalpark erklärte 2017, dass maximal 10.000 Besucher*innen zu jeder Zeit in den Skradinski Buk gelassen werden sollen.

Kroatisch Lernen Insider-Tipp

Das Schwimmen ist für die Einheimischen weiterhin erlaubt, aber nur an bestimmten Stellen. Die Parkverwaltung hat sich dafür entschieden, um die jahrhundertelange Verbundenheit der Anwohner mit dem Fluss Krka zu würdigen.

Krka-Nationalpark

Wo in Kroatien liegt Krka?

Der Nationalpark befindet sich nicht weit von der dalmatinischen Stadt Šibenik entfernt. Im Mittelpunkt des Parks stehen eine Reihe von spektakulären Wasserfällen - und aktive Wassermühlen - entlang des Flusses Krka. Außerdem gibt es hier nicht weniger als fünf mittelalterliche Festungen, von denen die berühmteste den Namen trägt.

Seit wann ist Krka ein Nationalpark?

Krka wurde am 24. Januar 1985 als achter Nationalpark Kroatiens ausgewiesen. Der Park hat eine Gesamtfläche von 14.200 Hektar, wovon etwa ein Viertel auf Flusslandschaften und Wasserfälle entfällt.

Weitere Informationen