In Kroatien gibt es zehn Stätten, die dem UNESCO-Weltkulturerbe angehören. Die Festung des Heiligen Nikola in Šibenik und die Stadtmauer in Zadar gehören seit Juli 2017 dazu.

Weiterlesen ...

Wir haben im heutigen Blogeintrag einige Übungen zur Adjektivdeklination für Sie vorbereitet, damit Sie Ihr Wissen auffrischen können!

Weiterlesen ...

In unserem Blogeintrag über die Pluralbildung von Substantiven im Kroatischen hatten wir geschrieben, dass man zuerst das Geschlecht des Substantivs bestimmen muss. Danach bildet man ganz einfach den Plural! :-)

Weiterlesen ...

Cafés, Kaffee und Kaffeekultur sind ein großer Teil des kroatischen Lebensstils. In diesem Artikel erklären wir, was und wie man bestellt – in Kroatisch!

Weiterlesen ...

Der Tourismus in Kroatien ist mitten in einem Veränderungsprozess, weil die Anzahl von jungen Reisenden, die unsere Festivals besuchen, zunimmt. Touristen kommen jetzt nicht mehr nur wegen des Essens, des Weins oder der Strände, sondern auch um die heißesten Festivals in Europa zu besuchen!

Weiterlesen ...

Der Name „Lokativ“ kommt aus dem Lateinischen „locus“ und bedeutet „Ort“. Der Lokativ bestimmt vor allem den Ort einer Handlung.

Weiterlesen ...

Liebe Školica-Freunde,

Ich freue mich sehr über unsere bevorstehende Sprachreise in Split! Ich sitze jetzt hier und denke über alle tollen Dinge nach, die wir in Split tun können! Dann kam mir in den Sinn: Ich schreibe einfach einen kurzen Brief, um euch hoffentlich mit meinem Enthusiasmus zu infizieren.

Weiterlesen ...

Es ist immer gut zu wissen, wie man in einem Notfall um Hilfe bittet, wenn man in Kroatien Urlaub macht, Freunde besucht oder geschäftlich hier ist. In diesem Artikel findet man die wichtigsten kroatischen Äußerungen und Wörter ... für alle Fälle!

Weiterlesen ...

Man könnte den Dativ für schwierig halten, weil die Regeln zu dessen Verwendung nicht immer ganz klar sind. Glücklicherweise sind die Substantivendungen für den Dativ identisch mit den Endungen im Lokativ, also muss man sie nur einmal lernen!

Weiterlesen ...

Obwohl Kroaten generell ein eher entspanntes Verhältnis zur Pünktlichkeit haben (bzw. sie sich oft ein bisschen verspäten), ist es wichtig, zu lernen, wie man nach der Zeit fragt und über sie spricht. Im Kroatischen nach der Zeit zu fragen, ist einfach. Die Antwort auf diese Frage zu verstehen, kann jedoch etwas komplizierter sein!

Weiterlesen ...

Osterbräuche gehen Hand in Hand mit Weihnachtsbräuchen als wichtiger Teil der kroatischen Tradition. In diesem Blogbeitrag erklären wir ihnen einige der Traditionen in den verschiedenen Regionen Kroatiens.

Weiterlesen ...

Ordinalzahlen sind Wörter, die die Position oder den Rang in einer aufeinanderfolgenden Reihenfolge nach Größe, Wichtigkeit, Chronologie oder vergleichbaren Kriterien ordnen.

Sobald man die Zahlen auf Kroatisch schon kennt (die Linguisten als Kardinalzahlen bezeichnen), sind Ordinalzahlen sehr leicht zu bilden.

Weiterlesen ...

Das kroatische Wort für Adjektiv, , kommt von dem inzwischen etwas veralteten Wort pridjenuti (etw. beifügen), da man Adjektive als Wörter verstehen kann, die Substantiven beigefügt werden, um diese zu beschreiben.

Weiterlesen ...

In vielen Sprachen wird der einfache Plural benutzt, um sich auf mehr als einen Gegenstand zu beziehen, unabhängig von der tatsächlichen Anzahl der beschriebenen Sachen: zwei Äpfel, zehn Äpfel, siebenundsechzig Äpfel, ... . Im Kroatischen ist die Mengenbeschreibung etwas komplizierter, aber wir haben das Ganze hier in einige einfache Regeln aufgeschlüsselt, um Ihnen zu helfen, diese leichter zu verstehen.

Weiterlesen ...

Von allen kroatischen grammatikalischen Zeiten, die in der Regel ziemlich kompliziert sind, ist das futur prvi (Futur) wahrscheinlich die einfachste.

Obwohl das Futur eine mehrteilige Zeitform ist – das heißt es besteht aus zwei Verben, einem Vollverb und einem Hilfsverb – ist es leicht zu durchschauen.

Weiterlesen ...

Bezüglich der Wahl ihrer Vornamen sind die Kroaten ziemlich traditionsbewusst. In den älteren Generationen sind Vornamen meist slawischer Herkunft, wie etwa die männlichen Namen Željko, Tomislav und Zvonimir oder die weiblichen Namen Mirna, Slavica und Nada, ... aber noch häufiger bzw. weiter verbreitet bei den Kroaten sind christliche Vornamen.

Weiterlesen ...

Um eine Mengenangabe im Kroatischen auszudrücken, wird fast immer der Genitiv verwendet. Wenn Sie erstmal ein gutes Gefühl für den Genitiv entwickelt haben, sind die Fragen wie viel oder wie viele genauso unkompliziert wie die Verwendung von Mengen und Beträgen, um diese Fragen zu beantworten.

Weiterlesen ...

Als Fasching oder Karneval wird die Zeit des Verkleidens vor der 40-tägigen Fastenzeit vor Ostern bezeichnet. Auch in Kroatien hat Fasching eine sehr lange Tradition und ist ein echtes Highlight. Die bekanntesten Karnevals in Kroatien finden in der Kvarner Bucht statt, in Rijeka, Opatija und Kastav.

Weiterlesen ...

Haben Sie gewusst, dass die kroatische Küste eine der zerklüftetsten Küsten der Welt ist? Kroatien hat nämlich über 1000 Inseln (genauer gesagt 1244 Inseln, Inselchen und Felsen). Davon sind aber nur 48 Inseln bewohnt.

Weiterlesen ...

Haben Sie sich je gefragt, warum die meisten kroatischen Nachnamen auf–ić enden? Tatsächlich gibt es eine ganz einfache Erklärung. Wir erklären Ihnen die Bedeutung der Endung –ić und listen die 20 häufigsten kroatischen Nachnamen auf.

Weiterlesen ...